Buchung / Anreise Günstige   Last-Minute-Pauschalangebot e   findet   man   bei   L´tur,   Opodo   etc.   Mit   z.   B.   TUIfly   oder   SunExpress   fliegt   man vorzugsweise   nach   Marsa   Alam   (4   -   4,5   Std.),   denn   der   Flughafen   ist   näher   als   Hurghada   (Transfer   gut   eine,   statt   zwei Stunden). Hat   man   pauschal   gebucht,   warten   schon   vor   der   Einreise Agenten   der   Reiseveranstalter   in   der Ankunftshalle   und   kleben   die Marke    für    die    Flughafentax    in    den    Pass.    Auch    nach    der    Einreise    am    Gepäckband    helfen    Agenten,    den    “richtigen” Transferbus   (je   nach   Veranstalter)   zu   finden,   die   vor   dem   Gebäude   für   die   Touristen   bereit   stehen. Alles   klappte   bestens.   Je nachdem,   wie   viele   Hotels   angefahren   werden   -   wir   waren   nur   zu   sechst   in   einem   Riesenbus,   ist   man   nach    gut   einer   Stunde   Fahrt im Hotel nördlich von El Quseir an der El Quadim Bucht. Die   Landschaft   ist   ziemlich   öde,   die   Stadt   El   Quseir    auch   nicht   gerade   der   Hammer   und   die   Hotelburgen   bzw.   die   “Ruinen” der nach der Revolution gestoppten Bauvorhaben auch keine Augenweide. Umso erfreuter waren wir dann über unser Hotel!
Transferbusse am Flughafen warten auf ihre Gäste reiseSpuren Mövenpick Resort El Quseir Ägypten
Mövenpick Resort El Quseir - perfekter Badeurlaub
Blick auf den Sirena Beach
Unsere Tipps
Als Zielflughafen Marsa Alam wählen -  der Transfer dauert von hier nur gut eine Stunde, von Hurghada aus zwei Die Bungalows in Block 11, 21, 22, 23 sind renoviert, kosten allerdings auch mehr. Wer den Fußweg nicht scheut, Bungalow Nr. 2308 mit Meerblick und schöner Terrasse war prima Unbedingt gegrillte “Sea bass al Limone” im Diver`s Club probieren, der Thunfisch á la Calabrese ist auch gut - medium/rare bestellen Schnorchelausrüstung besser mitnehmen; es gibt zwar alles, aber leihen wird teuer (komplettes Set 10 €/Tag) Unterwasserkamera einpacken, um die tolle Korallenwelt festzuhalten; kann man auch leihen (39 €/Tag) - die bessere “Lumix-Kamera” reservieren
“Schöne   Bungalowanlage,   gutes   Essen,   tolles   Hausriff   mit   Zugang   vom   Strand,   angenehmes Publikum”   -   spontan   entschieden   wir   uns   für   das   Mövenpick   Resort,   als   wir   die   Suche   nach   einem kurzen   ”Sonnenbreak”   im   Mai   2013   schon   fast   genervt   aufgegeben   hatten.   Diese   Aussagen   in   vielen Hotelbewertungen    von    Tripadvisor    bis    Holidaycheck    überzeugten    uns    -    und    wir    wurden    nicht enttäuscht! Bei      der   Anfahrt   vom   Flughafen   Marsa   Alam    plagten   uns   noch   Zweifel   angesichts   der   Hotelbunker- anlagen,   die   die   Strecke   säumten   und   der   selbst   für   uns   Wüstenfans   öden   Gegend. Aber   das   Mövenpick entpuppte   sich   als   harmonisch   in   die   wüstige   Landschaft   eingebettetes   Resort    mit   gutem   Essen, angenehmen   Publikum   -   überwiegend   Schweizer   und   Deutsche,   freundlichem   Service   und   das   Beste : mit   der   einmaligen   Lage    an   der   El   Quadim   Bucht,    die   auch   bei   Tauchern   als   einer   der   besten   Plätze in der Welt gilt, um direkt vom Strand aus zu einem tollen Hausriff zu gelangen.
Mövenpick Resort 
Die    Bungalows    sind    auf    verschiedene    Blockeinheiten    aufgeteilt    und    meist ebenerdig.   Von   unserem   Bungalow   Nr.   2308   waren   es   fast   500   m    bis   zu   den Hauptgebäuden   und   zum   Strand/Tauchbasis       sicherlich   noch   einmal   400   m ,   die man   auch   auf   einem   schönen   Promenadenweg   entlang   des   Meers   zurücklegen kann.   Dafür   befindet   sich   direkt   nebenan   die   zweite   pieksaubere   Poolanlage   des   Hotels.   Außerdem waren wir froh, bei dem vielen Essen jeden Tag ein wenig Bewegung zu bekommen. Laut   Information   der   Rezeption   sind   die   Bungalows   in   den    Blöcken   11,   21,   22   und   23   renoviert    - kann   man   dann   unter   “Deluxe”   buchen.   Anscheinend   wurden,   bedingt   durch   die   Unruhen,   weitere Arbeiten   erst   einmal   zurückgestellt.   Es   gibt   beide   Kategorien   mit   Meeres-   und   Gartenblick.   Wasser   ist nicht trinkbar, deshalb gibt es jeden Tag eine große Flasche Mineralwasser gratis. Da    es    bei    unserer    Buchung    etwas    Verwirrung    gab    (L´tur    hatte    mal    mit,    mal    ohne    Meerblick bestätigt),   hatten   wir   das   Glück,   letztendlich   einen   renovierten   Bungalow   mit   Meerblick   (mehr   Platz   im Bad)   +   großer   Terrasse   zu   bekommen.   Aber   auch   das   Standardzimmer,   das   man   uns   zuvor   kurz zeigte,   sah   in   Ordnung   aus;   insbesondere   dann,   wenn   man   es   zu   einem   günstigen   Last-Minute-Preis buchen kann. Denn viel aufgehalten, haben wir uns im Zimmer nicht !
Terrasse Bungalow Nr. 2308 Bungalow Nr. 2308
Bungalow mit Meerblick
Anlage Die   großzügige   und   sehr   gepflegte   Hotelanlage,   erbaut   in   dem   sich   sehr   harmonisch   in   die   Landschaft einfügenden   nubischen   Stil,   erstreckt   sich   gut   1,5   Kilometer   entlang   der   Küste   und   unterscheidet   sich wohltuend von den sonstigen Hotelburgen in diesem Gebiet. Ein   schöner   Panoramaweg   führt   entlang   des   Meers   und   kann   sogar   in   Verlängerung   auf   beiden   Seiten zu    den    nächsten    Resorts    als    Joggingweg    genutzt    werden.    Nett    bepflanzte    “grüne    Oasen” unterbrechen   die   ansonsten   mit   “Wüstencharakter”   angelegten   Flächen   (d.   h.   viele   Steine   -   halten   wir durchaus    passend    zur    Landschaft).    Zwei    große    pieksaubere    Poolanlagen    sorgen    dafür,    dass    es niemand zu weit ins Wasser hat!
Gästebungalows mit Gartenblick “Top of the Rock“ bar
Reisezeit / Wetter Anfang/Mitte Mai war das Wetter perfekt für einen schönen Strandurlaub. Die   Lufttemperatur   bewegte   sich   zwischen   30°-   34°C    bei   einer   ständigen   angenehmen   Brise,    sodass   es   zu   keiner   Zeit unangenehm   heiß   wurde. Auch   abends   konnte   man   in   luftiger   Kleidung   draußen   sitzen. Ansonsten   hatten   wir,   bis   auf   einmal zwei Stunden spätnachmittags nur Sonnenschein! Tipp:   Evtl.   einen   dünnen   Seidenschal   mitnehmen,   den   man   um   die   Schultern   legen   kann,   wenn   man   “ärmellos”   in   der   “Top   of the Rock-Bar” sitzt. Das   Meer   hatte   angenehme   24°-   25°C,    auch   zum   Schnorcheln   gut.   Für   unseren   Geschmack   hätten   es   gerne   ein,   zwei   Grad mehr    sein    können,    aber    beim    Unterwasserfotos    schießen    hielten    wir    es    sogar    1,5    Stunden    im    Wasser    aus!    Je    nach Wetterlage   wird   mehr   oder   weniger   warmes   Oberflächenwasser   angespült.   Sehr   verfrorene   Naturen   können   sich   Anzüge   in der Tauchbasis ausleihen. Hohen Sonnenschutz 50 benutzen und T-Shirt beim Schnorcheln am Anfang nicht vergessen! Tipp :   Günstig   zu   kaufen   bei   DM-Drogeriemarkt      -   “Sun   Dance   Sonnenmilch   50”      lässt   sich   sehr   gut   verteilen   und   “Sun   Dance Aprés Lotion” ist sehr angenehm kühlend auf der Haut nach dem Sonnenbad. Die   Uhr   könnte   ohne   weiteres   2   Stunden   vorgedreht   werden   -   morgens   wird   es   im   Mai   schon   gegen   5:00   Uhr   hell   und   abends   versinkt   die   Sonne   früh   gegen   18:15   Uhr am Horizont!
Temperaturinfo - die Wassertemperatur bezieht sich allerdings auf den Pool! Hotelanlage Übersichtsplan des Resorts
.
Freizeitangebot - keine aufdringliche Animation!! Wem   das   Meer   nicht   genug   ist,   findet   ein   großes   Freizeitangebot   in der     Anlage:     Tennis,     Squash,     Volleyball,     Reiten,     Bogenschießen, Fußball, Wellness etc. sowie Touren mit Quad,  Bike oder Jeep. Täglich   gibt   es   ein   Animationsprogramm ,   das   den   Gästen   allerdings nicht   aufgedrängt   wird   und   von   dem   wir   kaum   etwas   mitbekamen.   Das umfasst   auch   Angebote   wie   “Schnorcheln   für   Senioren”,   Arabisch   für Anfänger”  oder Stadttour in El Quseir. Last   not   least   -   Shopping!   In   den   Arkaden   des   Hotels   findet   man   ein paar kleine Geschäfte für “Essentials”, Schmuck und Andenken.
El Kasr Pool
Strand Der   private   Strand    liegt   direkt   an   der   ruhigen   El   Quadim   Bucht ,   an   der   das   Außenriff,   das   die   gesamte   Küste   säumt,   durch   eine   ehemalige Flussmündung   durchbrochen   ist   und      somit   ein   sandiger   Zugang   zum   Meer   entstand.   Perfekt   zum   Baden,   aber   auch   einfacher   Zugang   zum tollen Außenriff,    das   bis   an   den   Strand   reicht.Unter   einem   der   großzügig   verteilten   Strandschirmen   mit   Windschutz   lässt   sich   der Tag   bestens verbringen. Einziger Minuspunkt: die Hauptstraße nach Safaga führt direkt hinter dem Strand entlang! Uns hat es allerdings kaum gestört. Am   Ende   des   Strandes   befindet   sich   auch   die   gut   ausgestattete   Tauchbasis   von   ”Extra   Divers   El   Quseir”,   die   alles   bietet,   was   das   Taucherherz begehrt.   Aber   auch   Schnorchler   können   hier   Ausrüstung   und   Unterwasserkameras   leihen   und   an   den   angebotenen   Touren   teilnehmen.   Falls nicht   direkt   vom   Steg   getaucht   wird,   bringen   Zodiacs   Taucher   bequem   zu   den   Tauchplätzen   am   Hausriff   oder   ein   Speedboot   zu   weiter außerhalb gelegenen Tauchspots. Auch mit dem Minibus werden weitere interessante Ziele angefahren.
El Kasr Pool
weiter zu “Kulinarisches & Hausriff” weiter zu “Kulinarisches & Hausriff”
Hauptstraße nach Safaga führt direkt hinterm Strand vorbei - störte uns allerdings kaum Nur ein Teil der Zimmer ist neu renoviert - liegt wohl am “Investitionsstopp” durch die Unruhen (siehe “Bungalow mit Meerblick”) Abzuzeichnende Belege bei All inclusive sind nicht einheitlich - mal wird Summe “0” ausgewiesen, mal Beträge - verunsichert Gäste, allerdings war hinterher alles korrekt abgerechnet Das Ambiente des Speisesaals der Orangerie hat uns nicht so gut gefallen, aber es gibt Alternativen in zwei netten Innenhöfen oder der Pool Terrace
Home Länder Fotogalerie Über uns Empfehlungen Shops Kontakt Impressum Suche
Copyright © 2016 reiseSpuren.com. Alle Rechte vorbehalten.
TOP